Skyline, © Stadt Frankfurt am Main
 
 

Inspektoranwärterin/Inspektoranwärter(Bachelorstudiengang)

Was machen Inspektoranwärter/innen?
Welche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen?
Studiendauer und-beginn
Ablauf und Inhalte des Studiums
Prüfungen
Verdienstmöglichkeiten und zusätzliche Leistungen
Übernahmechancen
Passt dieser Beruf zu Ihnen?
Bewerbungsinformationen
Ansprechpartner/in
Musterausbildungsverlauf
Kurzflyer zum Download

Was machen Inspektoranwärter/innen?

Sie wollen innerhalb von drei Jahren ein Studium absolvieren, Praxiserfahrung sammeln und gleichzeitig Geld verdienen? Dann lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr!

Unsere Inspektoranwärter/innen arbeiten in festen Teams in den unterschiedlichsten Bereichen der Stadtverwaltung. Sie bearbeiten den Posteingang und -ausgang, erledigen den Schriftverkehr und führen Akten. Als Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter treffen Sie täglich Entscheidungen anhand der aktuellen Rechtsvorschriften.

Sie wirken bei der Aufstellung des Haushaltsplans mit, führen Ausschreibungs- und Vergabeverfahren durch oder bearbeiten in der Personalverwaltung beispielsweise Anträge auf Elternzeit.

Viele Inspektoranwärter/innen arbeiten in Bereichen mit direktem Kontakt zu unseren Bürgerinnen und Bürgern.

In Frankfurt heiraten, einen Reisepass beantragen, eine Demonstration anmelden, Sozialleistungen beantragen, dies sind nur einige Beispiele für Anliegen von unseren Kundinnen und Kunden. Inspektoranwärter/innen kennen die jeweiligen Gesetze, beraten die Bürgerinnen und Bürger und entscheiden meist selbstständig über die Bewilligung oder Ablehnung von Anträgen z.B. im Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main.

Damit Sie eine kompetente Ansprechpartnerin bzw. ein kompetenter Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt werden, lernen Sie während Ihres Studiums die verschiedenen für Ihre Tätigkeit wichtigen Rechtsgebiete (z. B. Dienstrecht, Ordnungsrecht, Sozialrecht) kennen.

Während des Studiums wechseln sich Theorie an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung – Abteilung Mühlheim am Main und Praxis in den verschiedenen Ämtern und Betrieben der Stadt Frankfurt am Main ab. In dieser Zeit werden sie umfassend auf die vielfältigen Aufgaben in unserem modernen Dienstleistungsunternehmen vorbereitet.

Nach Beendigung Ihres Studiums können Sie in nahezu allen Fachbereichen der Stadtverwaltung eingesetzt werden. Auch Führungspositionen können von Ihnen wahrgenommen werden, nachdem Sie entsprechende Berufserfahrungen gesammelt haben.

Welche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen?

  • Abitur, Fachhochschulreife oder eine Hochschulzugangsberechtigung
  • gute Kommunikationsfähigkeit
  • interkulturelle Kompetenz.

Studiendauer und -beginn

Das Studium beginnt jeweils am 01.09. eines Jahres und dauert 3 Jahre.

Ablauf und Inhalte des Studiums

Sie werden während Ihres gesamten Studiums durch eine Ausbilderin oder einen Ausbilder aus unserem professionellen Ausbildungsteam betreut. Diese/r organisiert für Sie die berufspraktischen Studienzeiten und beantwortet gerne sämtliche Fragen rund um Ihr Studium.

Es besteht aus einem theoretischen und einem berufspraktischen Teil. Theorie und Praxis wechseln sich ab, so dass Sie stets Gelegenheit haben, Ihre theoretischen Kenntnisse zeitnah in der Praxis zu erproben und anzuwenden.

Theoretischer Teil

Die Theorie wird in 6 Semestern an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung – Abteilung Mühlheim am Main vermittelt. Dort erwerben Sie grundlegende Kenntnisse, die Sie für die Praxis und Ihre Prüfungen benötigen.

Schwerpunktmäßig werden folgende Gebiete behandelt:

  • Verwaltungsrecht
  • Dienstrecht
  • Privatrecht
  • Kommunalrecht
  • Sozialrecht
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Öffentliche Finanzwirtschaft
  • Volkswirtschaftslehre
  • Politologie
  • Staats- und Verfassungsrecht
  • Soziologie, Psychologie
  • Lernmethoden, wissenschaftliches Arbeiten
  • Juristische Methoden
  • Informationstechnik
  • Empirische Sozialforschung, Statistik
Praktischer Teil

In den berufspraktischen Studienzeiten werden Sie in mindestens drei Ämtern oder Betrieben der Stadtverwaltung Frankfurt am Main eingesetzt. Hier lernen Sie die vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten des jeweiligen Fachbereiches kennen, können gewonnenes theoretisches Wissen in der Praxis erproben und vertiefen sowie Ihre Kenntnisse zum Umgang mit Kundinnen und Kunden festigen.

An den Ausbildungsplätzen in den Ämtern und Betrieben werden Sie von den Kolleginnen und Kollegen betreut und in die jeweiligen Aufgaben eingearbeitet. Ebenso übergeben erfahrenere Auszubildende ihre laufenden Aufgaben an die Nachfolgerinnen und Nachfolger und bieten ihre Unterstützung an. In allen Ämtern und Betrieben stehen Ihnen zudem Ausbildungsbeauftragte mit Rat und Tat zur Seite.

Die berufspraktischen Studienzeiten gliedern sich in fünf Abschnitte. Beispiele für mögliche Einsatzbereiche:
AusbildungsabschnittEinsatzbereich (Beispiele)Aufgaben (Beispiele)
Allgemeine VerwaltungVerwaltung (z. B. im Stadtschulamt oder im Hauptamt)
  • Reinigungsaufträge vergeben
  • Amtseigene Liegenschaften verwalten
  • Fahrtenbücher abrechnen
PersonalmanagementPersonalservice/Personalbetreuung (z. B. im Straßenverkehrsamt oder bei der Kommunalen Kinder-, Jugend- und Familienhilfe)
  • Personalakten anlegen
  • Teilzeitanträge bearbeiten
  • Urlaubsansprüche berechnen
  • Arbeitsverträge erstellen
FinanzmanagementRechnungsführung/Buchhaltung (z. B. bei der Branddirektion oder im Stadtplanungsamt)
  • Jahresabschlussarbeiten durchführen
  • bei der Erstellung des Haushaltsplanes mitarbeiten
  • offene Gebührenforderungen eintreiben
Ordnungs- und Eingriffsverwaltung z. B. Ordnungsamt - Bußgeldstelle
  • Ordnungswidrigkeiten (wie z. B. Geschwindigkeitsübertretungen) verfolgen und ahnden
z. B. Standesamt - Eheschließungen
  • Anträge auf Eheschließungen entgegennehmen
Leistungsverwaltung z. B. Jugend- und Sozialamt - Sozialrathaus Gallus
  • Unterhaltsansprüche gegenüber Elternteilen geltend machen
Jobcenter Frankfurt z. B. - Jobcenter Höchst
  • Anträge auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts bearbeiten
Keine Angst! Bei uns werden Sie nicht ins kalte Wasser geworfen: Auf Ihren Einsatz in den Ämtern und Betrieben werden Sie vor jedem neuen Abschnitt in unseren Zentralen Ausbildungsmaßnahmen (innerbetrieblicher Unterricht) durch unser professionelles Ausbildungsteam optimal vorbereitet. So lernen Sie bereits vor Ihrem praktischen Einsatz die wichtigsten Rechtsgrundlagen und Formulare kennen, damit Sie für die Praxis bestens gerüstet sind.

Sie erhalten jedoch nicht nur fachlichen Input. In eintägigen Veranstaltungen (sogenannten Modulen) entwickeln Sie auch Ihre Softskills wie Konfliktmanagement und Interkulturelle Kompetenz weiter.

Das Studium findet im Lehrgangsverband statt, d.h. Sie besuchen als Gruppe den Unterricht an der Hochschule und nehmen gemeinsam an unseren zentralen Ausbildungsmaßnahmen teil. Dies hat den Vorteil, dass Sie ein Team werden und sich gegenseitig unter die Arme greifen können.

Genaueres können Sie dem Musterausbildungsverlauf entnehmen.

Einen Erfahrungsbericht zu unserem dualen Studiengang von einer Inspektoranwärterin finden Sie hier.


Prüfungen

Der Studiengang ist modular aufgebaut. Für jedes Modul ist eine Prüfungsleistung zu erbringen, für welche Sie Leistungspunkte (credit-Points) erhalten. Die Prüfungsform variiert (z.B. schriftlicher Test, Referat, Hausarbeit,...) und ist für jedes Modul gesondert festgelegt.

Gegen Ende des Studiums ist eine wissenschaftliche Arbeit in Form einer Bachelor-Thesis zu erstellen, welche in einem Abschluss-Kolloquium mündlich zu verteidigen ist.

In den berufspraktischen Studienzeiten erstellen Sie Praxisberichte, welche bewertet werden und ebenfalls in Ihre Studiennote einfließen.

Verdienstmöglichkeiten und zusätzliche Leistungen

Während des gesamten Studiums erhalten Sie monatliche Bezüge in Höhe von 1203,04 Euro (brutto).

Zudem erhalten Sie

  • eine monatliche Sonderzahlung in Höhe von 5 % der Anwärterbezüge,
  • ein Job-Ticket (mit Mitnahmeregelung) mit einer Eigenbeteiligung von 20 % ab 01.01.2019 (derzeit liegt der Anteil noch bei 45 %), d. h. die Stadt Frankfurt am Main übernimmt 80 % der Kosten Ihrer Azubi-Monatskarte,
  • je eine Freikarte für den Frankfurter Zoo und Palmengarten jährlich,
und gegebenenfalls vermögenswirksame Leistungen in Höhe von 6,65 Euro monatlich.

Übernahmechancen

Bei guten Leistungen und einwandfreiem Verhalten haben Sie sehr gute Übernahmechancen, denn die Einstellung von Nachwuchskräften ist auf unseren zukünftigen Personalbedarf abgestimmt.

Nach dem Studium erhalten unsere Inspektorinnen und Inspektoren monatliche Bezüge in Höhe von mindestens 2.568,36 Euro brutto. Hinzu kommen die monatliche Sonderzahlung in Höhe von 5 % des Monatsgehaltes sowie gegebenenfalls noch ein Familienzuschlag.

Passt dieser Beruf zu Ihnen?

Dieser Beruf könnte Ihnen Spaß machen, wenn Sie

  • gerne organisieren.
  • bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.
  • gut mit komplizierten Texten, wie z. B. Gesetzestexten zurechtkommen.
  • gerne im Team arbeiten und Freude am Umgang mit Menschen haben.

Bewerbungsinformationen

Bewerbungen nehmen wir gut ein Jahr vor Ausbildungsbeginn entgegen. Ob und wie Sie sich derzeit bewerben können, erfahren Sie unter Ausbildungsangebote.

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Ihr Ansprechpartner ist

Herr Jens Grauel
Telefon: (069) 212 – 38714
Telefax: (069) 212 – 30709


Erreichbarkeit:
Montag bis Donnerstag 8:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag 8:00 - 14:00 Uhr

Kurzflyer zum Download

Klicken Sie auf das Bild, um den Kurzflyer (2 Seiten) zum Berufsbild als PDF herunterzuladen.



Stand der Informationen: Juli 2018